Category Archives: 2004

Dezember 2004, 15 Monate

Endlich konnte ich Papas Handy schnappen!

Aha, da hats ein freies Regal für mich.

So, jetzt haben wir alles. Lasst uns zur Kasse gehen!

Ich will auch Kaffee! (typisch holländisch: Gratis-Kaffee im Supermarkt – aber Sirup für die Kleinen gibts nicht)

Percy, Omas Kater, ist superlieb und lässt sich (wie lange noch?) auf der Nase streicheln!

Vom Esszimmertisch aus habe ich die beste Aussicht.

Oma hat zwar keinen PC, den man ein- und ausschalten könnte, dafür aber diesen Super-Radio mit megavielen Knöpfen. Toll!

Mama packt gerade meine Geschenke aus. Oma hat mir Latzhosen geschenkt. Cool!

Soll ich euch mal zeigen, wie Papas Computer funktioniert?

Mike ist bei mir zu Besuch und leistet mir Gesellschaft.

Zu Besuch bei Tante Martine und Onkel Bart – in ihrem neuen Haus!

Mmmmhhhh, ich liebe Pommes!

Posted in 2004 | Leave a comment

Hoi

At long last Andres said ‘hoi’ a number of times, with varying precision.

He’s not that bad anymore with constantly turning on the hotplate and microwave everytime he’s in the kitcehn. I hope the fad passes.

Posted in 2004, Roman's Blog | Leave a comment

November 2004, 14 Monate

Ich zeig gern, wo’s lang geht!

Ich bin jetzt 14 Monate und seitdem bestehe ich darauf, selber zu essen.
Mami und Papi sind mässig begeistert – wieso wohl? Übrigens liebe ich Hörnli,
Rösti, Reis, Thai-Reis, indische Linsengerichte, Salzstengeli, Joghurt,
Schoggi, Popcorn und Pizza. Meine multi-kulti-Wurzeln sind also klar erkennbar!
Fleisch, Eier und Fisch sind nicht mein Ding. Hingegen sind Sojasprossen
cool!

So sieht der Tisch nach dem Essen aus

Von Opa Deinum habe ich meinen ersten eigenen Stuhl bekommen.
Wenn ich müde bin, setze ich mich KURZ drauf, um mich ein bisschen
zu erholen. Danach gehe ich wieder auf Entdeckungstour.

Hier war ich wohl sehr müde. Dann kanns passieren, dass ich im
viel zu kleinen MaxiCosi einschlafe.

Unterdessen macht mir das Schuhe-Anziehen Spass. Bei den
eigenen ist das noch recht schwierig, aber bei denen von Mami und
Papi geht das easy. Nur das Laufen mit so grossen Schuhen
ist recht anstrengend.

Ich bin schon so gross, dass ich Mami und Papi beim Aufhängen
der Wäsche helfen kann. Allerdings können sie mit meinem Tempo
nicht mithalten und dann schmeiss ich die Wäsche halt auf den
Boden – selber Schuld!

Auwwww, ich habe mir meinen Ellebogen gestossen!

Ich brauch jetzt nicht mehr in die Mütterberatung zu gehen,
denn Wägen kann ich mich ab sofort selbst! Man beachte übrigens
meine kräftigen Wädli, die ich von Mami geeerbt habe.

Posted in 2004 | Leave a comment

Oktober 04, 13 Monate

Ich passe fast in jeden Schrank – sogar in den CD-Schrank kann ich mich hineinquetschen!

Eines meiner Hobbys ist, mich mit voller Wucht aufs Sofa zu werfen und dann
laut zu lachen.

Immer bin ich mit Vollgas in der Wohnung unterwegs – einzig die Türschwellen bremsen mich und dann lande ich auf der Nase.

Habe ich nicht schon früher gesagt, dass ich einmal CEO werden würde? Hier übe ich schon mal. Der Stuhl steht mir gut, oder?

Meine ersten Schritte draussen mit meiner Oma – und Schuhen!

Draussen gibts zwar keine Sofas, die man beklettern könnte, aber Parkbänke tuns auch.

Hi folks, hört mir mal gut zu… das mit den Schuhen habe ich jetzt voll im Griff.

Jetzt, wo ich mit Schuhen laufen kann, haben Mom und Dad mir gleich ein paar Inline-Skates verpasst. Das ist mir allerdings noch viel zu wacklig!

Keiner zu klein, ein Küchengehilfe zu sein…

Wenn ich selber laufen darf, bin ich richtig happy. Kinderwagen sind doof!

Ich, der Herzensbrecher aller Verkäuferinnen, Coiffeusen, weiblichen Restaurant-Gästen, Stewardessen, Receptionistinnen, Hotelangestellten und -Gästen und, und, und…

Opa fährt mich Spazieren. Das ist gut so, denn jetzt bin ich müde und dann sind Kinderwagen ein tolle Erfindung!

Bei der täglichen Waschmaschinen-Inspektion

Im neuen Bett, das unsere Nachbarn Ilona und Paul uns geliehen haben, schlafe ich einfach herrlich!

Mein grösstes Interesse gilt zur Zeit Steckdosen, Stromschienen und Lichtschaltern…

… und zwar auch in Hotels! Dabei ist meine Treffsicherheit phänomenal.

Ich bin der King und in gebührenden Distanz folgen mir meine Untertanen

Posted in 2004 | Leave a comment

September 04, 1 Jahr

Das ist mein allererster Geburtstag und mein allererster Geburtstagskuchen! Die Mini-Himbeer-Biscuit-Roulade schmeckte hervorragend, drum habe ich gleich eine Ganze aufs Mal verdrückt!

Ich bereite mich bereits jetzt aufs professionelle Brieftaschen-Klauen vor – man kann ja
nie wissen!

Endlich bekomme ich den schon lange von Grossonkel Fred geschenkten Traktor zu Gesicht – Ein megagrosses Vehikel, echt cool Man!

“Andres klein, ging allein, in die grosse Welt hinein….” Kurz vor meinem 1. Geburtstag
habe ich angefangen zu laufen – auch wenn es zu Beginn eher nach einem Enten-Gewackel aussah… Gegen Ende September mache ich bereits Wettrennen mit Mami und Papi. Auch “Fangis” macht mir besonderen Spass.

Da hat Papi mich doch grad noch erwischt! Mindestens einmal täglich verkriech’ ich mich in den Kleiderschrank.

Funktionskontrolle an Papis PC. Jawohl, es stecken zu viele Stecker. Man könnte die einfach mal alle ausziehen und schauen, was passiert.

What’s up?

Schon drei Zähne und ein Ende ist nicht absehbar… Bemerkenswert ist auch mein modischer Retro-look-Pony, den mir meine Eltern bereits zum dritten Mal gekürzt haben. Mami und Papi sagen, meine Haare wachsen furchtbar schnell. Muss ich wohl geerbt haben…

Wer sagt denn, es sei nicht gemütlich, in einem Kleiderschrank zu wohnen? Man/Frau beachte auch meinen Schneidersitz in gekonnt-légèrer Haltung.

Posted in 2004 | Leave a comment

Visited Granny

He’s walking around everywhere and he nonchalantly steps over the raised floorboards between the rooms.

We visited granny today, poor thing, (the last time we’d ever see her) and he walked all over the room. She was very weak, but had a smile for him. Amazing contrast, young and old.

Posted in 2004, Roman's Blog | Leave a comment

Humming along

I was humming one of the tunes from his toy mobilephone and he suddenly started singing ‘uh uh’ in the same rhythm!

Posted in 2004, Roman's Blog | Leave a comment

Using the Phone

This morning, while he was in the bedroom, he picked up the hagenuk phone, put it to his ear, said ‘hhä’ and put it back into it’s holder till it beeped. This he repeated many times. He’s imitating our phoning patterns.

Posted in 2004, Roman's Blog | Leave a comment

He follows me

While taking a webcam session to Spain, Andres followed me on the round path between living, dining, entrée for quite a few rounds. Mom was amazed, and so was I!

Posted in 2004, Roman's Blog | Leave a comment

His walk flows

Today’s the day he really started walking about. It flowed. I don’t count steps anymore like the first day he walked (17 was the record) because they are too many. He walks with his hands stretched out in front of him in a type of penguin/Charlie chaplin walk, which is hilarious from behind.

Posted in 2004, Roman's Blog | Leave a comment

August 04, 11 Monate

Mit Iris im Maggia-Tal im Tessin – ich war mutig und habe im kühlen Wasser die Füsse gebadet! Und ausserdem bin ich zum ersten Mal in meinem Leben im Sand herumgekrabbelt. Na ja, am Anfang war das schon etwas komisch. Aber nachher hat mir das so gut gefallen, dass ich den Sand sogar gegessen habe…

Auf der Isola Brissago im Park – ganz erschöpft vom Herumgetragen-werden bin ich im Pareto-Tuch, das Tante Iris glücklicherweise dabei hatte, eingeschlafen

Im Strandbad von Ascona – ich trau mich schon barfuss aufs Gras!

Hier zeig ich euch exklusiv meine ersten beiden Zähne!

Ich schlaf nicht nur wie ein Engelchen, ich bin es auch…

Keiner zu klein, ein Fluggast zu sein!

In Spanien im Supermarkt. Hier gibts Maxi-Cosis im Einkaufswagen, das finden
wir superpraktisch. Da hab ich eine Mega-Aussicht und wir brauchen keinen Kinderwagen!

Im Swimmingpool bei den Grosseltern in Denia. Planschen macht Spass, auch wenn sich
dabei alle die Augen zuhalten müssen…

Hi Fans! Ihr seid ein Super-Publikum!

Hier bade ich zum ersten Mal im Mittelmeer, komplett mit Baby-Spezialbadehose
und Sonnenhut

Puuh, nach dem Baden bin ich hundemüde. Und weils so schön warm ist in Spanien, darf ich noch ein bisschen “umeblütle”

Ausgezeichnetes Dinner in Marriott’s

Nein, nein, ich schlafe nicht, ich tu nur so als ob 😉

Posted in 2004 | Leave a comment

He walks!

He walked his first free steps today. About 4-5. he’s been standing for 10-15 seconds alone for days now, and he’s been walking with one hand support since we returned from Spain last Tuesday (a week ago).

Posted in 2004, Roman's Blog | Leave a comment

Juli 04, 10 Monate

Aus diesem Wagen kann ich jetzt locker rausklettern. Fürs Foto bleibe ich aber einen
Moment sitzen…

Meine Tante Martine kann einfach nie genug von mir bekommen

Bei Oma Gerri in Arnhem. 3 Generationen auf einen Chlapf!

Bei Opa und Oma in Nijmegen. Hier wurde ich bestens versorgt. Ich wäre gerne
länger geblieben…

Opa Flip kann sich an mir kaum sattsehen

30°C im Schatten. Da haben wir doch das Badezimmer einfach auf den Balkon verlegt!

Aus diesem Bett kann ich auch schon rausklettern! Darum müssen meine Eltern
mir jetzt ein neues kaufen.

Glacé ist etwas vom Feinsten, das es gibt. Ich kann den nächsten Schleck kaum erwarten!

Ich bin schon soooo gross (74 cm, 9020 g), dass ich über den Tischrand schauen kann (wenn das nicht klappt, ziehe ich am Tischtuch…)

Auf dem Riesenrad mit Tante Bea an der Chilbi in Züri

Mjam, Zwieback schmeckt mir auch gut. Vorallem ist das Ganze schön klebrig und man kann das Zeug überall hinstreichen, es hält dann wunderbar

Ich werde jetzt grad meine neue Schaukel an der Decke montieren (vgl. unten)

Ich mache grad einen Funktionstest mit der Schaukel

Es ist wieder eine Affenhitze. Darum darf ich nackt am Zürisee posieren!

Das ist zur Zeit meine Lieblings-Schlafstellung…

Ich kann auch schon fast freihändig stehen!

Posted in 2004 | Leave a comment

Standing, with support

Andres has been standing ever since we went to Holland a week ago. His stability, which was very shaky at the beginning, is increasing by the day. He can mostly orderly sit down again too.

He tried to climb onto the lid of the open dishwasher about 3 weeks back, and fell off sideways with his head to the kitchen floor, and I’m still guarding him against a possible fall onto sharp corners, but I guess I can be less watchful now.

I feel he has the need to stand all the time, which causes pretty long drawn-out sleep sequences in the evening – yesterday it took 1.5 hours till we gave up and opened the door so he could watch us eat. Later, after a bottle with 100ml milk, he slept easily.

Posted in 2004, Roman's Blog | Leave a comment

Juni 04, 9 Monate

Hi Fans, hier bin ich wieder!

Auf Spontanbesuch bei Tante Iris. Die hat einen ganz tollen Garten vor dem Haus, oder?

Uiuiui, Papi hat mich ertappt. Dabei wollte ich ihm doch eine Freude machen und den
Boden aufnehmen…

Diesen Monat habe so richtig krabbeln gelernt. Ich kann mich in einem Affentempo
auf dem Rücken oder auf Bauch durch die Wohnung bewegen. Nichts ist mehr sicher
vor mir…

Weinexperimente…

Meine Zähnchen lassen noch etwas auf sich warten

Erste Gehversuche bei Tante Iris

Hey, da draussen scheint ja die Sonne!

Puh, das Herumsitzen in einem Kinderwagen ist schon seeehhr ermüdend…

Auf dem Weg ins Burgund, auf einer Autobahnraststätte. Ich mache meine typische “Snieffernase”, weil ich so richtig zufrieden bin.

Posted in 2004 | Leave a comment

Mai 04, 8 Monate

Hier programmiere ich gerade mit Onkel Bart meinen ersten multithreaded Webserver unter Linux

Kuckuck, könnt ihr mich finden? Ich habe diesen Monat “schnaggen” gelernt und erkunde nun die Wohnung

Meine erste Sonnenbrille ist, cool, was?

Auf Papas Schultern auf dem Üetliberg zusammen mit Tante Martine und Onkel Bart

Der Essstuhl ist mir noch etwas zu wacklig, ich werde noch etwas warten müssen.

Tante Martine hat mich in einem unbeobachteten Moment aus dem Kinderwagen
genommen, damit sie mich heimlich knuddeln kann!

In Chateauneuf bei Dijon. “Gibs ihm”, würde meine Urgrossmutter sagen…

Erste biologische Experimente in der Küche

Guten Tag, gnä’ Frau!

Posted in 2004 | Leave a comment

The Potato Inspector

Andres was in the entrée near the door when I decided to plant 2 packs of seeds on the bedroom balcony. When I came back 5 minutes later, Andres was nowhere to be seen. Turned out he was in the kitchen playing with the raw potatoes under the microwave.

Posted in 2004, Roman's Blog | Leave a comment

He managed it into the toilet

Amazing stuff today. I was on the toilet, Andres in the entrée when he saw me and the cards in the toilet. He crawled all the way INTO the toilet (over the carpet and the door swell) and stayed looking at all the colorful postcards till I carried him out. I put him to bed at 18:00 and he slept at once.

Posted in 2004, Roman's Blog | Leave a comment

Crawling

I saw Andres moving forward while on his belly the first time today. He seems to pull himself forward with his arms and he isn’t quite as quick with it as when he slips forwards on his back using his feet, which he’s being doing now for about 2 weeks.

It was special to see him notice an ant crawling on the floor and he tried to put his index finger on it (but failed). The ant moved forward and he moved forward on his belly too.

He ate 120ml milk and then about 180ml bio hirsana for breakfast, 200ml carrot-potato mix and 210ml milk for lunch. Plan to feed him a banana and more milk for dinner and a dose of milk at 23:00.

Posted in 2004, Roman's Blog | Leave a comment

April 04, 7 Monate

Das hättet ihr nicht gedacht, dass ich mit 7 Monaten bereits eine Zahnpasta-Tube auf-
schrauben kann, oder? Dasselbe habe ich auch schon mit einer Handcrème-Tube gemacht, aber die hat etwas weniger gut geschmeckt.

Hey, und wusstet ihr, dass es im Mund eine Zunge gibt, die man rausstrecken
kann und dann lachen alle? Das mache ich jetzt schon seit 3 Tagen und alle lachen immer noch! Funktioniert garantiert, probierts aus!

An Ostern waren wir wieder bei meiner Urgrossmutter in Biel. Ui, die hat sich sehr gefreut. Und auch der Rest des Altersheims, inklusive Personal, konnte sich kaum von mir losreissen.

Bitte nicht stören – ich LESE!

Seit kurzem habe ich meine Zehen entdeckt. Ich habe herausgefunden, dass ich
damit wunderbar spielen kann. Sie passen auch gut in meinen Mund.

Meine Haare sind schon sooooo lang, dass Daddy mir mit dem Coiffeur gedroht hat!

Jetzt trage ich bereits Kleidergrösse 68/74. Mami musste schon wieder meine gesamte
Garderobe ausmisten. Unsere superliebe Nachbarin leiht uns alles, was ihrem Sohn Mike nicht mehr passt. Cool, das spart eine Menge Kleiderkaufzeit und -geld!

Bei meiner ersten Wohnungs-Durchforstungs-Trekkings bin auf dieses interessante Sofa gestossen.

Posted in 2004 | Leave a comment